25.07.2017 15:53 Uhr

Unterstützung für Kinderfeuerwehren in NRW

Fünf Transportfahrzeuge und Fördergelder – das Ministerium des Innern unterstützt die Kinderfeuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Die Strategie: möglichst früh mit der Nachwuchsgewinnung ansetzen.

Rund 50 Kinderfeuerwehren gibt es bereits in Nordrhein-Westfalen. Anders als bei den Jugendfeuerwehren wird hier schon Kindern ab 6 Jahren die Arbeit der Feuerwehr spielerisch nahe gebracht. Die Aktivitäten, die sich das pädagogisch geschulte Betreuungspersonal ausdenkt, sind vielfältig: Sie lesen gemeinsam kindgerechte Bücher beispielsweise zu den Themen Brandschutz- und Verkehrserziehung, üben mit dem Feuerwehr(garten)schlauch zu spritzen, lernen spielerisch Maßnahmen zur „Ersten Hilfe“ kennen oder unternehmen Erlebnistouren wie Ausflüge, Wanderungen oder Informationsbesuche (z.B. bei anderen Feuerwehren, der örtlichen Polizei, der Leitstelle, etc.)

„Das ist unglaublich sinnvoll“, erklärt Innenminister Herbert Reul. „Gerade für viele Kinder ist die Arbeit der Feuerwehr ein Traumberuf, deshalb sollte man genau hier mit der Nachwuchsgewinnung ansetzen.“

Um die Arbeit der Kinderfeuerwehren zu unterstützen, übereignet das Land fünf Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF), die genügend Platz für die Kindergruppen bieten. Darüber hinaus, stehen weitere Fördergelder zur Anschaffung von Fahrzeugen zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Förderung erhaltet ihr auf der Seite des Ministeriums des Innern des Landes NRW.