31.07.2017 11:01 Uhr

Neues Rauchdemohaus für die Feuerwehren am Niederrhein

Wie schnell sich Brandrauch in einem Haus ausbreiten kann und wie ein Rauchwarnmelder rechtzeitig Alarm auslöst, kann mit einem Rauchdemohaus sehr anschaulich gezeigt werden. Im Rahmen der Brandschutzerziehung in Kindergärten oder zur Brandschutzaufklärung des Feuerwehrnachwuchses nutzen die Freiwilligen Feuerwehren am Niederrhein gerne Rauchdemohäuser, die sie bisher in Düsseldorf oder Duisburg ausleihen mussten. Jetzt hat die Provinzial Rheinland in Kooperation mit dem Verband der Feuerwehren NRW (VdF) dem Niederrhein ein solches Haus zur Verfügung gestellt.

Gerade jetzt zur Sommerzeit bietet sich das Rauchdemohaus bestens für die Aufklärungsarbeit bei Feuerwehrfesten an. „Mit diesem Rauchdemohaus kann die schnelle und vor allem gefährliche Rauchausbreitung anschaulich gezeigt werden“, bestätigt Klaus Thomas Riedel, Vorstandsmitglied des VdF NRW.

Das neue Rauchdemohaus steht ab sofort im Kreisfeuerwehrhaus in Goch zur Ausleihe an die Freiwilligen Feuerwehren am Niederrhein zur Verfügung und kann unter der Telefonnummer 02823 87900 reserviert werden.

Weitere Ausleihstandorte von Rauchdemohäusern sind die Feuerwehren Aachen, Bielefeld, Bonn, Duisburg, Iserlohn, Münster, Siegen und Wuppertal.

Liste zur Übersicht aller Rauchdemohäuser in NRW.

 

 

Ein Rauchdemohaus für den Kreis Kleve stellte die Provinzial in Kooperation mit dem Verband der Feuerwehren in NRW (VdF NRW) zur Verfügung. V.l.n.r.: Klaus Thomas Riedel, Vorstandsmitglied VdF NRW, Stephan Derks, Kreisfeuerwehrverband Kleve, Johannes Hondong, Provinzial Geschäftsstellenleiter Goch, Norbert Jansen, stellv. Kreisbrandmeister, Reiner Gilles, Kreisbrandmeister, Tristan Krieger, Referent Brandschutzerziehung, -aufklärung VdF NRW